Etappe 11: Ekeröd - Timan

Diese Etappe führt Sie auf die flache, lang gestreckte Erhebung Linderödsåsen. Je weiter nach Süden Sie kommen, desto dünner besiedelt und desto dichter bewaldet ist die Gegend. Forstwege führen Sie an trockenen Hügeln, sumpfigen Senken und idyllischen kleinen Weideflächen vorbei.

Foto: Kenneth Joelsson
Mehr Bilder anzeigen
Karte >

Diese Etappe führt Sie auf die flache, lang gestreckte Erhebung Linderödsåsen. Je weiter nach Süden Sie kommen, desto dünner besiedelt und desto dichter bewaldet ist die Gegend. Forstwege führen Sie an trockenen Hügeln, sumpfigen Senken und idyllischen kleinen Weideflächen vorbei.

Natur

Auf dieser Etappe wandern Sie auf kleinen Schotterwegen und an viel Wald vorbei, der sich Richtung Torastorp immer mehr lichtet. Dann folgen Sie dem Weg auf eine naturnahe Weide mit Waldweidebereichen. Es ist gut möglich, dass Sie auf dem Forstweg Weidetieren begegnen.
Die Zivilisation scheint in weite Entfernung gerückt zu sein, und Sie passieren nasse Wälder und ein Moor nach dem anderen. An einer Kreuzung steht der mit Herzen und Initialen übersäte Buchenstubben, der Kärleksträdet (Liebesbaum) genannt wird. Der alte Baum ist ein wertvoller Lebensraum für Pilze, Flechten und Insekten.
Rund ein Kilometer weiter südlich geht der dichte Fichtenwald in einen lichten Edellaubholzwald über, der als Schlüsselhabitat eingestuft ist. Hier wird die Natur sich selbst überlassen.

Kulturgeschichte

Auf dieser Etappe können Sie Ausschau halten nach Überresten aus der Zeit des Torfabbaus. In der moorreichen Gegend stellte der Torf eine wichtige Einkommensquelle dar. Der Name Torastorp kommt von töra (Torf).
Die Torfstreufabrik mit Seilbahn zum Transportieren des Torfs lag an der heutigen Straße E22. Mehrere der Forstwege, auf denen Sie gehen, wurden angelegt, um die Abbauarbeiten zu vereinfachen. Wenn Sie über die Moore blicken, sehen Sie Gräben, eine Schienenbahn und umgestürzte rostige Transportwagen. Der abgebaute Torf wurde als Brennstoff und Streu genutzt.