Etappe 12A: Lärkesholm-Grytåsa

Auf dieser Etappe wandern Sie zwar in der Nähe einer Ortschaft, aber trotzdem in einer idyllischen Gegend durch hügeligen Wald und auf das offene Land hinaus. Hier gibt es viele Seen, stark strömende Gewässer und eine einzigartige Waldweide. Tafeln am Weg liefern Ihnen weiterführende Informationen.

Grytåsa Recreation Area. <br />
                                    Foto: Johan HammarFoto: Jenny BrandtFoto: Jenny BrandtGrytåsa Wandergebiet.<br />
                                    Foto: Johan Hammar
Mehr Bilder anzeigen
Karte >

Auf dieser Etappe wandern Sie zwar in der Nähe einer Ortschaft, aber trotzdem in einer idyllischen Gegend durch hügeligen Wald und auf das offene Land hinaus. Hier gibt es viele Seen, stark strömende Gewässer und eine einzigartige Waldweide. Tafeln am Weg liefern Ihnen weiterführende Informationen.

Natur

Auf Pfaden wandern Sie am Ufer klarer Seen durch das Erholungsgebiet Lärkesholm. Einem Hügelrücken folgend kommen Sie durch Buchenwald, an dessen feuchteren Stellen Echte Goldnessel und Gegenblättriges Milzkraut wachsen.
Unter einem Tunnel passieren Sie die Autobahn E4 und wandern Richtung der Ortschaft Örkelljunga und dem Rastplatz Skåneporten. Daraufhin gehen Sie den See Hjälmsjön entlang, in dem Sie angeln und baden können.
Auf Pfaden, auf Stegen und über Brücken wandern Sie durch ein Spaltental den gewundenen Pinnån entlang - zeitweise haben Sie das rauschende Wasser direkt vor den Füßen, zeitweise gehen Sie auf höher gelegenem Gelände mit Aussicht auf den Fluss. Sie kommen über naturnahe Weideflächen und durch "Regenwald" mit vielen seltenen Pflanzen, darunter der Königs-Rispenfarn, die Grünliche Waldhyazinthe und die Eingeschnittene Halbaufrechte Brombeere.
Ein schattiger Radweg führt Sie zum Hügel Lyckstaberg mit Aussichtspunkt, Richtung Ortsmitte sowie an der mittelalterlichen Kirche und am See Prästsjön vorbei.
Auf schmalen Wegen geht es in südlicher Richtung weiter zum Erholungsgebiet Grytåsa. Hier wandern Sie über einen spitzen Hügelrücken, von dem Sie Aussicht über den verlandenden See Flinkasjö haben. Gleich hinter der Kreuzung liegt Möllers skog, eine der schönsten Waldweiden Schonens. Ein kurvenreicher Pfad führt Sie weiter über kleinere Oser und entlang des Baches Flinkabäcken.

Kulturgeschichte

Südlich des Sees Lärkesholmssjön liegt eine alte Kulturlandschaft, die für Schonen einzigartig ist. Hier gibt es Hunderte von Steinhaufen, die bei der Urbarmachung neuen Kulturlands aufgeschichtet wurden, kleine alte Landwirtschaftsparzellen und Terrassen.
An der Mündung des Pinnån fand man Überreste steinzeitlicher Siedlungen. Später wurden die Flächen am Fluss gemäht und beweidet. Die naturnahe Weide, über die Sie wandern, ist ein Relikt aus dieser Zeit.
Sie kommen an Mühlen mit Teichen vorbei, bei einem alten Eisenhüttenwerk und bei der Erhebung Lyckstaberg. Die Burg Örknaliung, die hier gestanden haben soll, wurde 1316 eingenommen und niedergebrannt.
Am Rand des Wohngebiets Vången liegt die Verteidigungsanlage Örkelljunga skansar, die Feldmarschall Gustaf Otto Stenbock in Erwartung von Verstärkung 1657 errichten ließ. Direkt westlich davon finden sich Überreste weiterer Verteidigungsanlagen.