Etapp 10: Vittsjö-Hårsjö

Wald und Weiden, Wasserläufe und Seen. Auf Nebenwegen wandern Sie aus dem Dörfchen und aufs offene Land hinaus. Auf der Kuppe Hårsjöåsen folgen Sie der alten Landstraße. Auf der Etappe können Sie außerdem angeln, Kanu fahren, in einer Jugendherberge rasten und vieles mehr.

Genießen Sie in der Landschaft wandern. Kombinieren Sie mit etwas Kanufahren und Angeln Wandern.<br />
Mehr Bilder anzeigen
Karte >

Wald und Weiden, Wasserläufe und Seen. Auf Nebenwegen wandern Sie aus dem Dörfchen und aufs offene Land hinaus. Auf der Kuppe Hårsjöåsen folgen Sie der alten Landstraße. Auf der Etappe können Sie außerdem angeln, Kanu fahren, in einer Jugendherberge rasten und vieles mehr.

Natur

Sie verlassen das Dörfchen Vittsjö und wandern durch eine wald- und moorreiche ländliche Gegend. Bei Pjäcket kommen Sie an schönen naturnahen Weiden vorbei, und beim Dorf Hårsjö verläuft der Weg auf dem Grat einer in der Eiszeit entstandenen wallartigen Kiesaufschüttung, des Os Jären.
Am Dorf Hårsjö treffen Sie auf den Teilabschnitt "SL 2 Nord-Süd" des Skåneleden. Gleich danach befindet sich der Rastplatz mitten im Wald. Etwas unterhalb liegt der dicht bewachsene See Hårsjön.

Kulturgeschichte

Ende des 19. Jahrhunderts war Vittsjö ein Kurort mit einer Pension und einem Erholungsheim. In früherer Zeit war die Gegend Grenzgebiet zwischen Dänemark und Schweden. Die Verteidigungsanlage Vittsjö skans und Gedenksteine erzählen von Kriegszeiten und von dem Zwischenfall, bei dem König Gustav II. Adolf ins Eis einbrach.
Sie wandern südlich der Seenlandschaft von Vittsjö und des geheimnisumwitterten Ortes, an dem einst die Burg Vittsjöborg stand. Dorthin gelangen Sie allerdings nur per Kanu oder Boot.
Auf der alten Landstraße auf dem Rücken der Erhebung Hårsjöåsen konnte man trockenen Fußes reisen. Die Stelle eignete sich für Überfälle, und im 17. Jahrhundert soll hier eine Schnapphahnbande ihren Schlupfwinkel gehabt haben. Teile des Dorfes Hårsjö gehörten zum Fideikommiss Hovdala. Von den Höfen wurde Holz für den Bau des Schlosses geliefert und im Wald gingen die Herrschaften Ehrenborg mit ihren Gästen auf die Jagd.
Auf der Etappe sehen Sie mehrere Ruinen, von denen viele mit einer Katennummer gekennzeichnet sind. Die meisten waren früher Katen mit Gewölbekeller und Flachsdarre.